Skip to main content

Kratzbaum – Welches Material ist sinnvoll?

Ein Kratzbaum ist ein Muss, wenn Du Deiner Samtpfote viele Möglichkeiten bieten möchtest. Immerhin kann eine Katze hier ihre Krallen wetzen, spielen, schlafen und die Welt im Blick behalten. Bevor Du Dich für einen Katzenkratzbaum entscheidest, solltest Du Dich mit den unterschiedlichen Materialien befassen. In den letzten Jahren kamen immer mehr neue und einzigartige Materialien hinzu, die auch Deiner Katze zusagen. Wo die Unterschiede liegen und welches Material Du wählen solltest, zeigen wir Dir.

Günstige Sisalkratzbäume

Musst Du auf Dein Budget achten, dann empfehlen wir Dir Sisal. Sisal triffst Du am häufigsten an, denn das Naturmaterial ist sehr robust und stark. Katzen lieben es am Sisal für Kratzbaum ihre Krallen zu schärfen und daran rauf- und runterzuklettern. Bei sehr günstigen Kratzbäumen ist es oftmals der Fall, dass eine dicke Papprolle mit Sisal umwickelt wird.

 

Nun hast Du aber das Problem, dass der Sisal zwar lange hält, doch die Papprolle nicht. Besonders bei Katzen, die sehr intensiv kratzen. Besser ist, wenn unter dem Sisalseil für Kratzbaum ein Holzrohr steckt. Es ist wesentlich robuster, natürlicher und widerstandsfähiger, sodass Du Deinen Kratzbaum lange verwenden kannst.

Kerbl 81500 Wandkratzbaum Dolomit 168 x 75 cm

79,99 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt auf checken
Vesper Katzenmöbel „High Base“ walnut – Kubus-Höhle mit zwei Plattformen

99,99 € 153,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt auf checken
Der Kratzbaum XXL Devon Rex

139,00 € 229,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt auf checken

Die anderen Materialien

Neben dem klassischen Sisal gibt es noch mehr Materialien, die für den Katzenkratzbaum für große Katzen sprechen. Wir empfehlen immer, dass Du ein Modell mit Naturholz verwendest. Das hat einige Vorteile. Zunächst ist Naturholz unbehandelt und somit nicht schädlich für Deine Katze oder Familie. Außerdem ist ein Kratzbaum aus Naturholz sehr stabil.

 

Selbst, wenn es sich mehrere Katzen oder schwere Tiere darauf gemütlich machen, musst Du Dir in der Regel keine Gedanken machen. Schön ist, wenn das Holz zum Großteil verkleidet wird, damit sich Deine Katze wohlfühlt. Wir empfehlen einfachen Plüsch. Auch Plüsch ist ein alter Klassiker und sehr weich und angenehm für die Katze. Achte nur darauf, dass eine hohe Plüschqualität vorliegt. Es sollte schön dick sein, damit sich Deine Katze hineinkuscheln kann. Praktischer Nebeneffekt vom Plüsch: Du kannst es relativ leicht reinigen.

Meide Plastik

Es gibt auch einige günstige Materialien, die Du lieber meiden solltest. Vor allem Kunststoff. Kunststoff ist zwar schön leicht und günstig, doch gerade dort liegt das Problem. Durch das geringe Gewicht kann der Kratzbaum schnell umfallen.

 

Deshalb verbinden viele Hersteller Plastik mit anderen Materialien, wie Holz. Nun ist beispielsweise nur die Schlafhöhle aus Plastik. Dennoch gilt jenes nicht als bestes Material, denn Plastik ist umweltschädlich, voller Schadstoffe und nicht so langlebig. Greife deshalb lieber auf Holz, Sisal und andere Naturmaterialien zurück.

Copyright 2017 – katzenkratzbaum-fuer-grosse-katzen.de – Alle Rechte vorbehalten!

* Affiliatelinks (Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen) | Preise werden einmal am Tag aktualisiert – Preis kann sich inzwischen geändert haben